Muss man in allen Social Media-Kanälen vertreten sein?

Ich werde immer wieder gefragt: Tanja, muss ich denn in allen Social Media-Kanälen vertreten sein? Nun, mal abgesehen davon dass „alle Kanäle“ sich ja ständig ändert, aber meine Antwort heißt in den allermeisten Fällen „Nein“.

Klar, wenn man unbegrenzte Mittel in Geld und Zeit hat, könnte man versuchen, auf so vielen Kanälen wie möglich seine Inhalte zu verbreiten. Da es bei Social Media aber nie nur um das Verbreiten der eigenen Botschaften geht, sondern auch um das Vernetzen, das Zuhören, das Kommunizieren miteinander, sprechen wir hier schon von sehr viel Zeit, die du aufwenden müsstest.

Deshalb: lieber wenige Kanäle bespielen, aber dafür richtig. Brachliegende Profile, in die in einem Schaltjahr mal ein neuer Post erstellt wird, helfen ja auch nicht weiter. Und es muss natürlich ganz klar zu dir, deinem Produkt, deiner Zielgruppe passen. Wenn deine Kunden unter 20 sind, erreichst du sie besser in Tiktok als in LinkedIn. Und wenn du nicht gerne vor die Kamera trittst, dann sind Video-Channels wie YouTube und Co. vielleicht einfach nicht das richtige.

Fazit: Die Kanalauswahl sollte ein wesentlicher Punkt in deiner Social Media-Strategie darstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.