Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor in Social Media

Ich spreche ja immer wieder davon, dass man Content mehrfach verwenden kann und sollte – und das hat tatsächlich auch einen wissenschaftlichen Beleg: die „Rule of 7“.

Was hat es damit auf sich?

Es galt schon für klassische Werbung, dass ein einziger Kontaktpunkt nicht ausreicht, um eine Kaufabsicht beim Interessenten auszulösen. Durchschnittlich sind 7 Touchpoints nötig, um sich ausreichend in der Wahrnehmung des potenziellen Kunden zu verankern. Und auch im modernen Online Marketing ist dieses Prinzip noch gültig.

Was bedeutet das für Social Media?

⚜️ Seid beständig in euren Themen und Aussagen. Wenn ihr permanent den Fokus wechselt, weiß euer potenzieller Zielkunde nicht, wofür ihr mit eurem Unternehmen oder Produkt steht (und Google übrigens auch nicht).

⚜️ Seid mutig für Wiederholungen. Subjektiv hat man schnell das Gefühl, seine Leser mit den Inhalten zu nerven oder langweilen. Aber dem ist nicht so. Sehr vieles geht an der Aufmerksamkeit der User vorbei – Wiederholungen schaden deshalb nicht

⚜️ Seid variabel in den Formaten. Das gleiche Thema spielen bedeutet nicht, immer den gleichen Post rauszuhauen. Gönnt euch und den Lesern Abwechslung, in dem ihr den Content in unterschiedlichen Formaten (in Text, Bild, Video oder Audio) darstellt, einzelne Aspekte davon hervorhebt oder auf eine aktuelle Gegebenheit bezieht. Die Mischung macht’s!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.