Gastbeitrag: Contentmarketing

Eine nachhaltige und zeitgemäße Lösung Kunden im Onlinedschungel zu erreichen

Heutzutage kommst du als Unternehmen nicht mehr um das Thema Onlinemarketing herum. Im Jahr 2019 betrug die Anzahl der Internetnutzer laut statista.com weltweit 3,97 Milliarden. Für 2021 wird eine Anzahl von 4,14 Milliarden Internetnutzer prognostiziert. Keine Frage mehr, ob du Onlinemarketing nutzt, sondern wann du damit startest!

Dass diese Entwicklung für Unternehmen nichts Neues ist, bemerkst du schnell. Sobald du ins Internet gehst, schlägt dir Werbung entgegen. Bei den verschiedensten Suchmaschinen, auf den Social Media Kanälen und auch in deinen Apps.

Der Markt ist vollkommen überfüllt von Produkten und Angeboten. Die Kunden oftmals überfordert. Da stellt sich schnell die Frage: „Wie kann ich in diesem Onlinedschungel noch auffallen?“.

Kunden verstehen

Um diese Frage zu beantworten, ist es sinnvoll, den Kunden von heute zu verstehen. Denn, seine Bedürfnisse haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Denken wir nur mal an die Ära ‚Geiz ist geil‘ zurück. Die Produkte sollten so günstig, wie nur möglich sein, ganz egal, unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden oder wie umweltschädlich die Herstellung war.
Heutzutage ist der Kunde umweltbewusst, legt Wert auf eine hohe Qualität und möchte sich mit dem Unternehmen bzw. dem Produkt identifizieren können.
Letzteres ist dein Schlüssel zum Kunden, den wir uns im Content Marketing zu Nutze machen.
Der Kunde möchte sich mit dir und dem Produkt identifizieren. Aber worüber tut er dies? Über Werte, Persönlichkeit, Emotionen und Stories.

Content Marketing – Ein Beispiel

Ein tolles Beispiel, wie Content Marketing auch für kleinere Unternehmen funktionieren kann, zeigt das Familienunternehmen ‚La Vialla‘.
Es ist ein Bio-Betrieb in der Toskana, der italienische Spezialitäten wie z.B. Wein, Olivenöl, Käse und Pasta herstellt und vertreibt.
Ihre Herstellungsverfahren und Geschäftsprozesse gibt La Vialla offen auf ihrer Webseite preis. Die Nutzer erhalten virtuell einen Rundgang über den Betrieb und finden sich mitten im Treiben der Mitarbeiter wieder. Man findet außerdem nicht nur Informationen über die Inhaltsstoffe, sondern auch tolle Rezepte zum selber kochen.
Durch diese Strategie, vermittelt La Vialla sowohl Werte und Qualität als auch Persönlichkeit und Leidenschaft, mit denen sich der Zielkunde identifiziert und gleichzeitig verbunden fühlt. Für ihn ein starkes Kaufargument.

Aber was bedeutet eigentlich Content Marketing?

„Der Begriff Content Marketing bezeichnet einen Marketing- beziehungsweise Geschäftsprozess im Rahmen einer Kommunikationsstrategie, bei der relevante und wertvolle Inhalte kreiert werden, die auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sind. Ziel ist es, potenzielle Kunden durch diese Inhalte anzuziehen und darüber hinaus profitable Handlungen zu generieren.“ (Quelle)

Und wie lässt sich so eine Content Strategie für dich umsetzen? Im Folgenden gebe ich dir 5 essentielle Tipps, die du beim Aufbau deiner individuellen Content Strategie beachten solltest, um erfolgreich damit starten zu können.

Contentstrategie Tipp 1: Ziele

Welches Ziel verfolgst du mit deiner Contentstrategie? Ohne ein genaues Ziel definiert zu haben, wirst du auf kurze oder lange Sicht nur ‘rumeiern’.

Contentstrategie Tipp 2: Deine Marke

Wer bist du? Für was stehst du? Welche Kernkompetenz, Werte, Gefühle möchtest du mit deiner Dienstleistung/deinem Produkt deinem Kunden vermitteln?
Das geht ein wenig in den Bereich Personal Brand! Menschen kaufen von Menschen. Das heißt ergründe, was dich als Person und somit als Marke deines Unternehmens ausmacht.
Was ist dein USP? (unique selling point oder auch Alleinstellungsmerkmal)
Was ist dein ESP (emotional selling point, welche Emotionen soll der Kunde mit dir verbinden?)
Vorteil, wenn du dies erarbeitet hast: Du hebst dich klar von anderen Unternehmen in deiner Branche ab.

Contentstrategie Tipp 3: Dein Wunschkunde

Der Mittelpunkt deines Handelns. Definiere ihn so genau wie möglich und kenne seine Ängste, Hindernisse und Bedürfnisse, um bestmöglich auf ihn einzugehen. Hier erfährst du mehr zum Thema Wunschkunde und erhältst zusätzlich eine Vorlage zum ausfüllen.

Contentstrategie: Wunschkunde finden

 

Contentstrategie Tipp 4: Welcher Kanal?

Auf welchem Weg kannst du deinen Kunden am besten erreichen? Wo treibt er sich rum? Und mit welchem Kanal kannst du dich und dein Unternehmen am besten identifizieren? Was passt zu dir? Social Media: Facebook, LinkedIn, Instagram…? Blog, Video, Podcast?
Nutze verschiedene Kanäle für unterschiedliche Contentformate. Fokussiere dich jedoch auf eine kleine Auswahl, die du vorrangig bespielst.

Contentstrategie Tipp 5: Welchen Content in welchem Umfang?

Diversität ist das Stichwort. Es gibt verschiedene Contentarten (siehe Grafik Contentpolygon), die unterschiedliches bewirken. Beispielsweise weckst du mit Trust Content das Vertrauen deiner Kunden und Conversion Content nutzt du zur Leadgenerierung.

Contentmarkteting: Contentpolygon

Fazit

Um heutzutage im Onlinedschungel Fuß zu fassen, dich abzuheben und sichtbar für deine Zielgruppe zu werden, ist eine Content Marketing Strategie fast unumgänglich. Klarer Vorteil: Sie ist nachhaltig, zielorientiert, effektiv und im Vergleich zu anderen Marketingmethoden relativ kostengünstig umzusetzen.
Großer Nebeneffekt: Keine Kaltakquise notwendig. Die Kundenanfragen kommen kontinuierlich und automatisch, vorausgesetzt deine Content Strategie ist gut durchdacht und sorgfältig umgesetzt.

Über die Autorin

Sarah-Sommer - Expertin für Contentmarketing

Sarah Sommer, bekannt als „die mit dem Pfeffer im Hintern“ ist Contentstrategin für Solopreneure, die mit ihrem Onlinebusiness nachhaltig und zielgerichtet ihre Wunschkunden erreichen möchten.
Als ‚Kundenflüsterin‘ ist es ihr ein besonderes Anliegen, den Zielkunden ganz genau verstehen zu können und seine Emotionen nachzuempfinden, um ihn bestmöglich und zielgerichtet an seinem Standpunkt abholen zu können und letztendlich als zufriedenen Kunden begrüßen zu dürfen.
Das Unternehmen authentisch und nahbar zu präsentieren ist dafür unerlässlich und weckt das nötige Vertrauen des Kunden, was ihn folglich zum Kauf bewegt.
Zusammengefasst baut Sarah eine emotionale Brücke zum Kunden, um ihn langfristig als glücklichen Kunden zu halten.

Goldenpepper Agency

Hinterlassen Sie einen Kommentar